Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch

 

 

Basis-Zertifikat: 114 ÖGKV PFP®

Die Bedeutung einer Pflegekraft liegt nicht nur in
der therapeutischen Aktivität (das, was sie tut),

sondern auch in ihrem SEIN (das, was sie ist).

JANET QUINN, 1992

Therapeutic Touch Basiszertifikat
48 Unterrichtseinheiten


114 ÖGKV PFP®
Fortbildung gemäß § 63 & 104c GuKG

 

Graz Steiermarkhof
Nov. 2024 - März 2025

 

Modul 1 - GRAZ Steiermarkhof 

29.11.2024 - 01.12.2024

Fr 15.00-21.00 Uhr

Sa 09.00-18.00 Uhr

So 09.00-12.30 Uhr

Grundlagen der Energiemedizin, Therapeutic Touch

 

ONLINE Zoom: 

10.01.2025 Fr 16.00-20.00

11.01.2025 Sa 09.00-12.30
Erklärungsansätze, Wirkung, Studien

 

Modul 2:  - GRAZ Steiermarkhof

31.01.2025 - 02.02.2025
Fr 15.00-21.00

Sa 09.00-18.00

So 09.00-12.30

Vertiefung, erweiterte Techniken & praktisches Arbeiten unter Supervision

 

ONLINE Zoom (10 Falldokumentationen)

21.02.2025, Fr 17.00-19.00
Sprechstunde & Gruppenmeeting

21.03.2025 Fr 17.00-19.00 Abschlussbesprechung der Falldokumentationen

 

Kosten (Teilbeträge möglich)

€ 1.296.-  Modul 1+2, 2 Online-Zoom a' 4 UE

€   380.-  Prüfungsgebühr inkl. 2 Termine
21.2. + 21.3.2025)

 

Frühbucher-Rabatt: - € 50.-
bei Buchung bis 6 Mon vor Start

Die GESCHICHTE von Therapeutic Touch
& Inhalte der Weiterbildung

Fortbildung gemäß § 63 und 104c GuKG für Pflegefachkräfte

 

Therapeutic Touch (Therapeutische Berührung) ist ein klinisch anerkanntes Pflegekonzept. Touch Care Methoden (Handauflegen) werden als ergänzende, begleitende und unterstützende Maßnahmen betrachtet. Diese eignen sich insbesonders bei chronischen und akuten Krankheiten sowie zur psychosozialen Betreuung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Das ist eine Kernkompetenz der Pflegefachkraft im Rahmen des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG).

Das Pflegekonzept „Therapeutic Touch" schafft den Brückenschlag zwischen moderner Medizin und alten Heiltraditionen. Immer mehr Menschen erfreuen sich an ganzheitlichen und komplementären Methoden zur Unterstützung der Selbstheilungskraft und Verbesserung von Wohlbefinden.

 

Was Sie erwartet...

 

  • Training von Basistechniken der klinischen Fertigkeit Therapeutic Touch

  • Geschichte von Therapeutic Touch, Begründerinnen, Forschungsarbeit

  • Grundlagen der Energiemedizin & Lehre der Energiezentren

  • Indikationen, Kontraindikationen für TT-Anwendungen

  • Techniken zu bestimmten Pflegediagnosen wie Angst, Schmerzen, Müdigkeit, Fatigue, Übelkeit, Hoffnungslosigkeit, spirituelles Wohlbefinden, beeinträchtigt...

  • Berufsgesetzliche Grundlagen

  • Ethik in der Anwendung von Berührungstechniken (Touch Care)

  • Einordnung von diversen Berührungs- und Heilmethoden
     

Viel PRAXIS und aneinander üben!

 

1.Schritt: Zentrieren (Qi Gong, Meditation, Achtsamkeitsübungen...
2.Schritt: Assessment durch Scannen des humanen Energiefeldes (HEF) = Informationen sammeln mit allen Sinnesfunktionen

3.Schritt: Modulieren, Balancieren, Harmonisieren, Clearing des HEF, Grundtechniken von Therapeutic Touch

4.Schritt: Evaluation durch wiederholtes Scannen des HEF

 

Pflegedokumentation der TT-Anwendung gemäß § 5 GuKG.
Self-Care der TT-Anwender:innen durch Ausleiten und Schutz vor Fremdenergien
Selbstreflexion & Feedback

Überblick

Dauer und Umfang

Das Therapeutic Touch Basiszertifikat wird nach dem Absolvieren einer Fortbildung von 48 Unterrichtseinheiten und Mit dem Nachweis von 10 Falldokumentationen erworben.

 

Methodik

  • Fach- und praxisbezogene Einheiten
  • Demonstration von Techniken
  • Anleitung von Zentrierungsübungen wie Qi Gong
  • Anleitung von Meditation - Geistige Führung
  • 50% praktisches Arbeiten unter Supervision
  • TT-Anwendungen im Einzel- & im Gruppensetting
  • Evaluation der Anwendungen
  • Selbstreflexion in der Gruppe​

Abschluss

Für den Besuch von 48 Stunden Therapeutic Touch Basis-Schulung und dem Nachweis von 10 Falldokumentationen wird ein Zertifikat mit 114 ÖGKV PFP® ausgestellt.

 

Das TT-Basis-Zertifikat gemäß § 63 GuKG (48 UE + 114 ÖGKV PFP®) ermöglicht Absolvent:innen den Einstieg in das 3 .Modul der Weiterbildung Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch gemäß § 64 GuKG innerhalb von 3 Jahren.

Qualität – Berufsausübung & Gewerbeberechtigung

Mit der GuKG Novelle 2016 der österreichischen Gesundheits- und Krankenpflege wurde die pflegerische Kernkompetenz "Anwendung komplementärer Pflegemethoden" im Gesundheits- und Krankenpflege Berufsgesetz gemäß § 14 GuKG, Punkt 15 gesetzlich legitimiert.

Weiters ist die klinische Fertigkeit Therapeutic Touch eine ideale Pflegeintervention zur "psychosozialen Begleitung in der Gesundheits- und Krankenpflege" (Kernkompetenz gemäß § 14 GuKG, Punkt 17 GuKG).

 

Die ÖGKV PFP® (ÖGKV Pflegefortbildungspunkte) sind als Wortmarke anerkannt und im Markenregister eingetragen. Fortbildungsveranstaltungen, auf denen ÖGKV PFP® ausgewiesen sind, sind demnach qualitätsgesichert und hinsichlich ihrer Pflegerelevanz geprüft.

Als Energetiker/in im freien Gewerbe

Im freien Gewerbe der Energetik als "Sanfte Berührung des Körpers bzw. gezieltes Auflegen der Hände". Energetiker:innen arbeiten ausschließlich im Gesunden und nicht am Kranken.

 

Der Begriff "Therapeutic Touch" als "therapeutische Berührung" darf nur in Pflege und im medizinischen Kontext im Umgang mit kranken Menschen verwendet werden.

 

Den Gewerbeschein zum "Ausgleich von körpereigenen Energien mit Zuhilfenahme von"....kann beim Gewerbeamt angemeldet werden.

Mit dem Gewerbeschein ist es möglich, Behandlungen und andere energetische Methoden anzubieten.

Voraussetzungen

  • Offenheit für Körper- & Berührungsarbeit

  • Bereitschaft zur Selbsterfahrung mit Qi Gong, Meditation, Visualisierungsübungen, Body-Scan, geführte Körperreisen, Atemarbeit

  • Interesse an Spiritual Care, Touch Care, Comfort Care

  • Interesse am Fachgebiet der Energiemedizin & ganzheitliche Heilmethoden

  • Menschen mit Bereitschaft zur Berührungs- und personenzentrierter Körperarbeit, Selbstreflexion, Selbstfürsorge und Stärkung ihrer Gesundheitskompetenz

 

Zielgruppen

Die Weiterbildung ist für alle Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege gemäß § 64 GuKG von der Landessanitätsbehörde anerkannt. Absolventinnen werden namentlich und mit Angabe des Diplom/Bachelorabschlusses bei der MA 15 gemeldet.

Weiters:

  • Pflegeassistent:innen

  • Pflegefachassistent:innen

  • Angehörige von medizinischen und gewerblichen Gesundheits-, Heil- und Sozialberufen der Medizin, Psychologie, Psychotherapie,

  • Hebammen

  • Masseur:innen

  • Seelsorger:innen

  • Angehörige von Medizinisch-technische Berufe wie Physiotherapie, Ergotherapeuten, Logopäden

  • Pflegende Angehörige

  • Energetiker:innen

 

Ziele der Weiterbildung

  • Professionelle Anwendung der komplementären klinischen Fertigkeit Therapeutic Touch in die Pflegepraxis

  • zum Wohle von gesunden und kranken Menschen ​aller Altersgruppen

  • in allen anerkannten Settings des Gesundheitssystems im intra- und extramuralen Bereich sowie im niedergelassenen Bereich einer selbstständigen Pflegepraxis.

Weiterbildung gemäß § 64 GuKG Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch

 

Schwerpunkte:

  • Ethik, Recht, Gesundheits- und Krankenpflegegesetz

  • Pflegedokumentation, Pflegediagnosen, Pflegeanamnese

  • Pflegemodell nach Dr. Martha E. Rogers (USA), Pflegetheoretikerin

  • Geschichte von Therapeutic Touch nach den Begründerinnen Dolores Krieger, RN, PhD und Dora Kunz (USA), Aufbau, Studien, non-touch Techniken, nationale und internationale Studien, Weiterentwicklungen wie Healing Touch

  • Techniken zur Selbstpflege (Selfcare) und Zentrierung wie Qi Gong, Meditation, Continuum Movement, Atemarbeit

  • Energetische Griff-Techniken und Abfolgen wie Brainbalance, Chelation, Lymph-Chelation, Revers-Chelation nach Rosalyn L. Bruyere 

  • Funktionelle und diagnostische Bioenergetik (Energiefelder und -zentren) nach Rosalyn L. Bruyere

  • Grundlagen der Chinesischen Medizin (Yin/Yang, Qi, Jing, Shen, 5-Elemente-Lehre, Organpaare, Meridiane, Akupunkturpunkte, Gua Sha, Moxabustion, Tuina, Qi Gong)

  • Erklärungsansätze für die Wirkung der Energiemedizin, Neurowissenschaften, Bewusstseinsforschung, Biophotonentheorie, Psychoneuroimmunologie, Veränderung der Gehirnwellenmuster (Alpha-Wellen), Placeboeffekts, Spiegelneuronen...

  • Der Weg in die Selbständigkeit in der Gesundheits- und Krankenpflege

  • Professionelle Integration der klinischen Fertigkeit Therapeutic Touch - Therapeutische Berührung ins Gesundheitssystem

 

Einsatzgebiete & Wirkungen:

  • Zur Gesundheitsförderung und Gesunderhaltung (salutogenetischer Ansatz)

  • Empowerment

  • Stärkung der Selbst-Fürsorge

  • Wiederherstellung der seelischen Balance

  • Entspannung, Stressreduktion, Steigerung des Wohlbefindens

  • Verbesserung der Schlafqualität

  • Schmerzlinderung

  • Angstlinderung

  • Beschleunigung der Wundheilung

  • Stabilisierung des Blutdrucks

  • Unterstützung in der Trauerarbeit

  • Linderung psychosomatischer Beschwerden

  • Verbesserung der Medikamentenwirkung, Dosisreduktion möglich

  • Linderung von Medikamentennebenwirkungen

  • Begleitung einer Psychotherapie

  • Zur Anregung und Stimulation der Selbstheilungskräfte

  • Aktivierung des Immunsystems

  • zur Wegbegleitung bei persönlichen Entwicklungsschritten

Geschichte des Therapeutic Touch

"Therapeutic Touch" (Therapeutische Berührung) wurde von Prof. Dr. Dolores Krieger (amerikanischen Pflegewissenschaftlerin und Dozentin an der Columbia University in New York) zusammen mit der Heilerin Dora Kunz 1972 entwickelt. Sie entwickelten mit Therapeutic Touch ein standardisiertes ganzheitliches Konzept, welches traditionelle Elemente des Heilens und alter Gesundheitslehren mit der Krankenpflege verbindet. Krieger`s Definition von Therapeutic Touch:

 

„Therapeutic Touch ist eine Heilmethode, bei der man mit Hilfe der Hände bestimmte, nicht physische, menschliche Energien bewusst lenkt oder harmonisiert, mit dem Ziel, den Körper zur Heilung zu aktivieren."

Der Prozess des Therapeutic Touch:

Durch Handauflegen wird Lebensenergie (Qi, Chi oder Prana) zur Förderung der Gesundheit und Selbstheilungskraft bewegt und das Energiefeld harmonisiert. Die Berührung erfolgt im bekleideten Zustand beim sitzenden oder liegenden Menschen. Vor jeder Anwendung wird ein Erstgespräch, ein „Anamnesegespräch" geführt, in dem das Anliegen und die Ziele der Sitzung definiert werden. Es kann alleine oder in Gruppen (empfehlenswert bei schwerkranken Menschen) gearbeitet.

 

Die standardisierte Durchführung einer Therapeutic Touch® Anwendung ist in vier Schritte gemäß Krieger und Kunz eingeteilt: Zentrierung (Centering), Beurteilung (Assessing), Intervention - Klärung und Balancierung (Clearing or Unruffling & Balancing or Rebalancing), Evaluierung und Abschluss (Evaluation & Closure)

Gabriele Wiederkehr

MSc Pflegepädagogik, DGKP

Leitung der Weiterbildung "Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch" gemäß § 64 GuKG seit 2003 in Wien

Bioenergetische Funktionsdiagnostik und energetische Heilarbeit bei Rosalyn L. Bruyere und Ken Weintrub (USA)

VeranstaltungsortE im Überblick

Praxis Webgasse 45/2.Hof, 1060 Wien
Praxis Linke Wienzeile 106/11, 1060 Wien

Fortbildungen:
Kloster Laab im Walde

BaBlü® Akademie Graz

Inhouse Schulungen vor Ort im Unternehmen

BABLÜ® GRAZ & ONLINE LIVE

 

Referentin: Gabriele Wiederkehr

Detail-Informationen und Anmeldung bei BaBlü®

Anmeldung bei BaBlü mit Angabe "Zentrum-Lebensenergie" und Code „Autumn2024„

 

 

TERMINE Nov. 2023 - April 2024

  • 24.- 26. November: GRAZ Hotel Süd
    Therapeutische Berührung - Grundlagen

  • 02. Dezember: ONLINE LIVE via Zoom
    Sa. 14.00-18.00 

  • 16. Dezember: ONLINE LIVE via Zoom
    Sa. 14.00-18.00 

  • 12. - 14. Jänner 2024: GRAZ Hotel Süd
    Fr. 15.00-21.00 / Sa. 09.00-18.00 / So. 09.00-12.30 

  • 1.März 2024: ONLINE LIVE via Zoom
    Fr. 17.00-19.00 Sprechstunde & Gruppenmeeting

  • 20. April 2024: ONLINE LIVE via Zoom
    Fr. 17.00-19.00 Abschlussbesprechung
     

Ort: GRAZ | Hotel Süd & Online via Zoom
Unterkunft möglich (nicht inbegriffen in die Seminargebühr)

Therapeutic Touch BasisZertifikat - 48 Stunden

 

TERMINE 2024

Modul 1: 7. - 9. JUNI 2024
Modul 2: 5. - 7. JULI 2024

im Rahmen der Weiterbildung 19.Lehrgang 2024-2025
 

Ort: Wien 1060, Webgasse 45

BaBlü® Graz

Anmeldung bei BaBlü mit Angabe "Zentrum-Lebensenergie"

Detail-Informationen und Anmeldung bei BaBlü®

 

Ort: GRAZ | Genauer Seminarort wird noch bekannt gegeben

 

Referentin: Gabriele Wiederkehr

 

Termine & INFOS


Zukünftige Termine werden hier bekannt gegeben.

 

 

 

KLOSTER LAAB IM WALDE

 

Zukünftige Termine werden hier bekannt gegeben.

 

Ort: Klostergasse 7-9, 2381 Gemeinde Laab im Walde

Sie haben Fragen

 

Schreiben Sie uns eine Nachricht.

Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Hier geht es zu unserem Kontaktformular:

AGB

 

Hier finden Sie die AGB (Stand März 2023) für alle Angebote des Unternehmens Zentrum Lebensenergie - Institut für Weiterbildung im Gesundheitswesen:
- Fortbildungen § 63 GuKG
- Weiterbildung § 64 GuKG Komplementäre Pflege - Therapeutic Touch
- Seminare

- Übungsgruppe
- Einzelsitzung

Weiterbildung Therapeutic Touch

Detailinformationen und Termine finden Sie hier:

Menschenwürde passiert da, wo der Mensch dem Menschen weiterhin Mensch bleibt.

 

Liliane Juchli

Empfehlung

 

Buchen Sie zum Kennenlernen und zur Gesundheitsförderung
​eine Einzelsitzung.

 

Aktuelles

Die Seele hat die Farben deiner Gedanken.
Marc Aurel